Die Regionalplanung steht vor großen Herausforderungen, die nur gemeinsam gelöst werden können. Zu diesem Schluss kamen die CDU-Regionalratsfraktion, die Junge Union (JU) Niederrhein und die JU Bergisches Land bei einer gemeinsamen Tagung in Neuss. „Auch unsere Region steht im Wettbewerb und muss ihre Entwicklungsspielräume erhalten. Dazu benötigen wir einen möglichst breiten regionalen Konsens“, so Fraktionschef Hans-Hugo Papen. Fraktionsgeschäftsführer Jürgen Steinmetz sowie Florian Merker, Vorsitzender der JU im Rhein-Kreis Neuss, schlugen in die gleiche Kerbe.

 

Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat des Rhein-Kreises Neuss und Vorsitzender des Regionalrats Düsseldorf, unterstrich die Bedeutung des neuen Regionalplans, der gerade in Arbeit ist: „Unser Ziel ist eine sichere und ausgewogene Energieversorgung, und dazu benötigen wir erneuerbare Energiequellen genauso wie die Sicherung und Modernisierung der vorhandenen Kraftwerksstandorte. Im Regionalplan wird genau das festgeschrieben“, so Petrauschke. Er ging auch auf das Thema „Verkehr“ ein: „Unsere Region verfügt im Grundsatz über eine gute Infrastruktur, die jedoch an ihre Leistungsgrenzen stößt. Eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung aller Verkehrsträger ist angesichts der prognostizierten Verkehrszuwächse unabdingbar. Wir setzen uns dafür ein.“

 

Bevor Dr. Ulrich Biedendorf, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf, die Anforderungen der Wirtschaft an den Regionalplan skizziert hatte, stellte Andrea Schmittmann als Leiterin des Dezernats „Regionalentwicklung“ bei der Bezirksregierung  die künftigen Schritte auf dem Weg zum neuen Regionalplan vor. Zurzeit werden die Entwürfe von Leitlinien für einzelne Themenbereiche von Kulturlandschaft bis Agrobusiness erörtert. Die Vertreter von CDU und JU nutzten die Gelegenheit und schlugen erste Pflöcke ein. Sie sprachen sich dafür aus, natürliche Freiräume nachhaltig und zielgerichtet zu schützen. Die Christdemokraten fordern außerdem bedarfsgerechte Siedlungen vor allem an der Schiene sowie die Konzentration von Einzelhandelsbetrieben mit einem zentrenrelevanten Sortiment in Innenstädten und Ortskernen statt auf der „grünen Wiese“. Im Juni 2012 will der Regionalrat den endgültigen Beschluss über die Leitlinien für den neuen Regionalplan fassen. 

Pressebild_12_11_2011

Foto v.l.n.r: Thomas Selders (JU Niederrhein), David Lüngen (JU Bergisches Land), Jürgen Steinmetz, Andrea Schmittmann, Dr. Ulrich Biedendorf, Hans-Hugo Papen, Hans-Jürgen Petrauschke

Pressebild.jpg

 

 

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

cdunrw-tv
cdunrw-aktuell
cdunrw-jetzt-mitglied-werden
Mitgliedermagazin der CDU
10 Gute Gründe
CDU NRW